Daten­schutz­in­for­ma­tion für Kun­den, Inter­essen­ten und Geschäftspart­ner (Stand: 29.06.2020)

nach Art. 13, 14 und 21 der Daten­schutz-Grund­verord­nung DSGVO Daten­schutz ist für uns ein wichtiges Anliegen. Nach­fol­gend informieren wir Sie, wie wir Ihre Dat­en ver­ar­beit­en und welche Rechte Ihnen zuste­hen.

1. Wer ist für die Daten­ver­ar­beitung ver­ant­wortlich und an wen kön­nen Sie sich wen­den?

FALK GmbH Tech­ni­cal Sys­tems

In den Schafwiesen 38

71720 Ober­sten­feld

 

Tele­fon +49 (0) 70 62/94 88–0

Tele­fax +49 (0) 70 62/94 88–88

E‑Mail info@falk-gmbh.de

 

2. Ver­ar­beitungszwecke und Rechts­grund­lage

Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wer­den nach den Bes­tim­mungen der Daten­schutz-Grund­verord­nung (DSGVO), dem Bun­des­daten­schutzge­setz BDSG und anderen rel­e­van­ten Daten­schutzvorschriften ver­ar­beit­et. Die Ver­ar­beitung und Nutzung der einzel­nen Dat­en ist abhängig von der vere­in­barten oder beantragten Dien­stleis­tung. In unseren Ver­trag­sun­ter­la­gen, For­mu­la­ren, Ein­willi­gungserk­lärun­gen und den anderen Ihnen zur Ver­fü­gung gestell­ten Infor­ma­tio­nen (z.B. auf der Web­seite) kön­nen Sie weit­ere Details und Ergänzun­gen zu den Ver­ar­beitungszweck­en ent­nehmen.

2.1 Ein­willi­gung (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO)

Falls Sie uns eine Ein­willi­gung zur Ver­ar­beitung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en erteilt haben, ist die jew­eilige Ein­willi­gung Rechts­grund­lage für die dort genan­nte Ver­ar­beitung. Sie kön­nen Ein­willi­gun­gen jed­erzeit mit Wirkung für die Zukun­ft wider­rufen.

2.2 Erfül­lung von ver­traglichen Pflicht­en (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO)

Wir ver­ar­beit­en Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zur Durch­führung unser­er Verträge mit Ihnen. Weit­er­hin wer­den Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zur Durch­führung von Maß­nah­men und Tätigkeit­en im Rah­men von vorver­traglichen Beziehun­gen ver­ar­beit­et.

2.3 Erfül­lung rechtlich­er Verpflich­tun­gen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO)

Wir ver­ar­beit­en Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en, wenn dies zur Erfül­lung von rechtlichen Verpflich­tun­gen notwendig ist (z.B. Handels‑, Steuerge­set­ze). Weit­er­hin ver­ar­beit­en wir Ihre Dat­en ggf. für die Erfül­lung steuer­rechtlich­er Kon­troll- und Meldepflicht­en sowie die Archivierung von Dat­en zu Zweck­en des Daten­schutzes und der Daten­sicher­heit sowie der Prü­fung durch Steuer- und andere Behör­den. Darüber hin­aus kann die Offen­le­gung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en im Rah­men von behördlichen/gerichtlichen Maß­nah­men zu Zweck­en der Beweis­er­he­bung, Strafver­fol­gung oder Durch­set­zung zivil­rechtlich­er Ansprüche erforder­lich wer­den.

2.4 Berechtigtes Inter­esse von uns oder Drit­ten (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)

Wir kön­nen Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en außer­dem auf Basis ein­er Inter­essen­ab­wä­gung zur Wahrung des berechtigten Inter­ess­es von uns oder von Drit­ten ver­wen­den.

 

3. Kat­e­gorien von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en die von uns ver­ar­beit­et wer­den

Fol­gende Dat­en wer­den ver­ar­beit­et:

  • Per­so­n­en­dat­en (Vorname/Name, Branche und ver­gle­ich­bare Dat­en)
  • Kon­tak­t­dat­en (Adresse, Email ‑Adresse, Tele­fon­num­mer und ver­gle­ich­bare Dat­en) • Kon­tak­this­to­rie
  • Bank­dat­en (nur Liefer­an­ten)

Wir ver­ar­beit­en weit­er­hin per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en aus öffentlichen Quellen (z.B. Inter­net, Medi­en, Presse, Han­dels- und Vere­in­sreg­is­ter, Meldereg­is­ter, Schuld­nerverze­ich­nisse, Grund­büch­er).

 

4. Wer erhält Ihre Dat­en?

Wir geben Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en inner­halb unseres Unternehmens an die Bere­iche weit­er, die diese Dat­en zur Erfül­lung der ver­traglichen und geset­zlichen Pflicht­en bzw. zu der Umset­zung unseres berechtigten Inter­ess­es benöti­gen. Darüber hin­aus kön­nen fol­gende Stellen Ihre Dat­en erhal­ten:

  • von uns einge­set­zte Auf­tragsver­ar­beit­er (Art. 28 DS-GVO) und Dien­stleis­ter für unter­stützende Tätigkeit­en und weit­ere Ver­ant­wortliche im Sinne der DS-GVO
  • öffentliche Stellen und Insti­tu­tio­nen bei Vor­liegen ein­er geset­zlichen oder behördlichen Verpflich­tung, nach denen wir zur Auskun­ft, Mel­dung oder Weit­er­gabe von Dat­en verpflichtet sind oder die Daten­weit­er­gabe im öffentlichen Inter­esse liegt
  • Stellen und Insti­tu­tio­nen auf­grund unseres berechtigten Inter­ess­es oder des berechtigten Inter­ess­es des Drit­ten (z. B. an Behör­den, Auskun­fteien, Inkas­so, Recht­san­wälte, Gerichte, Gutachter)
  • son­stige Stellen, für die Sie uns Ihre Ein­willi­gung zur Datenüber­mit­tlung erteilt haben.

 

5. Über­mit­tlung Ihrer Dat­en an ein Drit­t­land oder an eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion

Eine Daten­ver­ar­beitung außer­halb der EU bzw. des EWR find­et nicht statt.

 

6. Wie lange spe­ich­ern wir Ihre Dat­en?

Soweit erforder­lich, ver­ar­beit­en wir Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en für die Dauer unser­er Geschäfts­beziehung, dies umfasst auch die Anbah­nung und Abwick­lung eines Ver­trags. Darüber hin­aus unter­liegen wir ver­schiede­nen Auf­be­wahrungs- und Doku­men­ta­tion­spflicht­en, die sich u. a. aus dem Han­dels­ge­set­zbuch (HGB) und der Abgabenord­nung (AO) ergeben. Die dort vorgegebe­nen Fris­ten zur Auf­be­wahrung bzw. Doku­men­ta­tion betra­gen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäfts­beziehung bzw. des vorver­traglichen Rechtsver­hält­niss­es hin­aus. Let­z­tendlich beurteilt sich die Spe­icher­dauer auch nach den geset­zlichen Ver­jährungs­fris­ten, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürg­er­lichen Geset­zbuch­es (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewis­sen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betra­gen kön­nen.

 

7. Inwieweit gibt es eine automa­tisierte Entschei­dungs­find­ung im Einzelfall (ein­schließlich Pro­fil­ing)?

Von uns wer­den keine rein automa­tisierten Entschei­dungsver­fahren gemäß Artikel 22 DSGVO einge­set­zt. Soll­ten wir diese Ver­fahren in Einzelfällen ein­set­zen, wer­den wir Sie hierüber geson­dert informieren, sofern dies geset­zlich vorgegeben ist.

 

8. Ihre Daten­schutzrechte

Sie haben das Recht auf Auskun­ft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berich­ti­gung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht auf Datenüber­trag­barkeit aus Art. 20 DSGVO. Darüber hin­aus beste­ht ein Beschw­erderecht bei ein­er Daten­schutza­uf­sichts­be­hörde (Art. 77 DSGVO). Grund­sät­zlich beste­ht nach Artikel 21 DSGVO das Wider­spruch­srecht gegen die Ver­ar­beitung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en durch uns. Dieses Wider­spruch­srecht gilt allerd­ings nur bei Vor­liegen ganz beson­der­er Umstände Ihrer per­sön­lichen Sit­u­a­tion, wobei Rechte unseres Haus­es Ihrem Wider­spruch­srecht ggf. ent­ge­gen­ste­hen kön­nen. Falls Sie eines dieser Rechte gel­tend machen wollen, wen­den Sie sich bitte an unseren Daten­schutzver­ant­wortlichen (Kon­tak­t­dat­en siehe 2.).

 

9. Umfang Ihrer Pflicht­en, uns Ihre Dat­en bere­itzustellen

Sie brauchen nur diejeni­gen Dat­en bere­it­stellen, die für die Auf­nahme und Durch­führung ein­er Geschäfts­beziehung oder für ein vorver­traglich­es Ver­hält­nis mit uns erforder­lich sind oder zu deren Erhe­bung wir geset­zlich verpflichtet sind. Ohne diese Dat­en wer­den wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Ver­trag zu schließen oder auszuführen. Dies kann sich auch auf später im Rah­men der Geschäfts­beziehung erforder­liche Dat­en beziehen. Sofern wir darüber hin­aus Dat­en von Ihnen erbit­ten, wer­den Sie auf die Frei­willigkeit der Angaben geson­dert hingewiesen.

 

10. Infor­ma­tion über Ihr Wider­spruch­srecht Art 21 DSGVO

Sie haben jed­erzeit das Recht, gegen die Ver­ar­beitung Ihrer Dat­en, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Daten­ver­ar­beitung auf der Grund­lage ein­er Inter­essen­ab­wä­gung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Daten­ver­ar­beitung im öffentlichen Inter­esse) erfol­gt, Wider­spruch einzule­gen, wenn dafür Gründe vor­liegen, die sich aus Ihrer beson­deren Sit­u­a­tion ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bes­tim­mung gestütztes Pro­fil­ing im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO. Falls Sie Wider­spruch ein­le­gen, wer­den wir Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht mehr ver­ar­beit­en, es sei denn, wir kön­nen zwin­gende schutzwürdi­ge Gründe für die Ver­ar­beitung nach­weisen, die Ihre Inter­essen, Rechte und Frei­heit­en über­wiegen, oder die Ver­ar­beitung dient der Gel­tend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Recht­sansprüchen. Wir ver­ar­beit­en Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ggf. auch, um Direk­twer­bung zu betreiben. Sofern Sie keine Wer­bung erhal­ten möcht­en, haben Sie jed­erzeit das Recht, Wider­spruch dage­gen einzule­gen. Dies gilt auch für das Pro­fil­ing, soweit es mit solch­er Direk­twer­bung in Verbindung ste­ht. Diesen Wider­spruch wer­den wir für die Zukun­ft beacht­en. Ihre Dat­en wer­den wir nicht mehr für Zwecke der Direk­twer­bung ver­ar­beit­en, wenn Sie der Ver­ar­beitung für diese Zwecke wider­sprechen. Der Wider­spruch kann form­los an die unter Punkt 2 aufge­führte Adresse erfol­gen.

 

11. Ihr Beschw­erderecht bei der zuständi­gen Auf­sichts­be­hörde

Ihnen ste­ht ein Beschw­erderecht bei der Daten­schutza­uf­sichts­be­hörde zu (Art. 77 DSGVO). Die für uns zuständi­ge Auf­sichts­be­hörde ist: Der Lan­des­beauf­tragte für den Daten­schutz und die Infor­ma­tions­frei­heit Königstrasse 10 a 70173 Stuttgart